Montag, 8. Oktober 2018

Speckäpfel mit Hähnchen und Thymiankartoffeln in Apfelsud


Dieses herbstliche Rezept stand schon lange auf meiner ToDo-Liste, heute war es endlich so weit. Der Kühlschrank beherbergte noch einige selbstgepflückte Äpfel, die nicht mehr die allerschönsten waren, Kartoffeln sind sowieso immer da, fehlten also nur Speck und Hähnchenbrust. Alles gegart in einem leckeren süß-sauer-würzigem Thymiansud...ein Träumchen! Dazu der Duft in der Küche! Ursprünglich kommt in das Rezept Cidre, da aber bei uns tatsächlich auch beide Kinder kräftig zugelangt haben, gab es stattdessen Apfelsaft. Lecker lecker lecker! Oben auf dem Foto seht Ihr übrigens nur etwa 1/3 der Gesamtmenge, der Rest schwamm noch fröhlich im Sud und wurde später gegessen bzw. für morgen eingepackt.

Zutaten:
750g Hähnchenbrust
1kg kleine Kartoffeln
3 kleine Äpfel
12 Scheiben Bacon
2 EL Öl zum Braten
1 TL Gemüsebrühepulver
300ml Wasser
300ml Apfelsaft
Thymian
Salz, Pfeffer


Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen. Äpfel entkernen und vierteln. Jedes Viertel mit einer Scheibe Bacon umwickeln. Fleisch in grobe Stücke schneiden und pfeffern und salzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Äpfel darin von allen Seiten braten, bis der Speck schön knusprig ist. Rausnehmen und beiseite stellen. Im Bratfett die Hähnchenteile von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch und Kartoffeln in eine große Auflaufform oder Fettpfanne des Backofens geben und mit ordentlich Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Brühe in Wasser auflösen und mit dem Apfelsaft verrühren. Über die Kartoffeln/Fleisch geben und ca. 20 Minuten im Ofen backen. Anschließend die Speckäpfel dazugeben und weitere 15 Min mitbacken. Fleisch und Kartoffeln sollten jetzt gar sein. Alles aus dem Sud nehmen und servieren. Mit dem Sud beträufeln. Alternativ könnt Ihr ihn wegen seiner Lockerheit auch zu einer richtigen Soße andicken. Ganz nach Geschmack. Ich habe den restlichen Sud eingefroren, so hab ich ein schönes Sößchen bei Bedarf.




Kommentare:

  1. Sieht super toll aus.Das Rezeot gefällt mir sehr gut.In unserem Hotel Natz Schabs hatten wir ein ähnliches Gericht gegessen und sind seitdem ein großer Fan.LG Rico

    AntwortenLöschen
  2. Uh das klingt ja wie eine richtig feine Idee! Und ich habe sogar alle Zutaten im Haus. Es ist sogar noch richtig feines Hähnchen von Aumaerk vom letzten Familienfest in meinem Kühlschrank. Das wird ein super leckeres Essen. Danke dir ganz doll für die tolle Idee!

    LG
    Sani

    AntwortenLöschen
  3. Kenne Speckäpfel noch aus meinem Urlaub in Kronplatz ...schmecken verboten gut :)) Danke für die schöne Idee

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und