Montag, 18. Mai 2015

Möhreneintopf mit Ketchup


Ich bin immer noch völlig hin und weg von diesem leckeren Eintopf und muss mich bremsen, nicht immer wieder mit dem Löffel im Topf zu versinken. Eigentlich bin ich kein Fan von Möhreneintopf, mochte ich noch nie, auch nicht den von Mama. Aber dieses Rezept, das mit Tomatenketchup daherkommt, hatte mich neugierig gemacht. Nach 3 Tagen grillen war ich eh gerad auf der Suche nach einem entsprechenden Ausgleich und wurde heut morgen beim Lesen der Tageszeitung sofort fündig. In der WAZ gibt es derzeit wieder die Kolumne "Das isst der Pott" mit typischen Rezepten von uns Ruhrpöttlern. Eine Mutter von 3 Kindern suchte ein Heilmittel, wie sie ihren Töchtern gesunde Kost schmackhafter machen könnte und probierte offensichtlich mit Ketchup. Das Resultat ist genial. Der Ketchup gibt eine fruchtige süßliche Note und der Schmand bringt die säuerliche Frische. Dazu ist es wie so oft bei Eintöpfen auch noch simpel gemacht und schmeckt vermutlich am nächsten Tag noch besser. Das werde ich allerdings nicht mehr testen können, da meine bessere Hälfte den Topf gerade offensichtlich leergesaugt hat...

Zutaten für 4 gute Esser:
500g Hackfleisch/Mett
2 Mettwürstchen
650g Möhren
650g Kartoffeln
2 Zwiebeln
1,2-1,5 L Gemüsebrühe (je nach gewünschter Dicke)
4 EL Tomatenketchup
Salz, Pfeffer
je 1 TL Thymian, Oregano, Basilikum
2 gehäufte EL Schmand

Zubereitung:
Zwiebeln klein würfeln und mit dem Hack, der kleingeschnittenen Mettwurst und 250ml Brühe in einem großen Topf andünsten. Kartoffeln und Möhren schälen und klein würfeln. Restliche Brühe angießen und mit Kartoffeln und Möhren ca. 25 Minuten köcheln. Zum Ende hin die Gewürze und den Ketchup dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmand unterrühren, ggf. nochmal kurz abschmecken.

Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und