Samstag, 15. März 2014

Hefezopf


Ich übe schon für Ostern....ist ja nicht mehr lange, und ich liebe Hefezopf. Ich als Antibäcker habe mich heute dann mal an eins der bestbewertesten Rezepte dafür bei Chefkoch ran gewagt. Bis auf die Tatsache, dass ich niemals Frisör werden kann: schmecken tun sie großartig. Nur die Optik des Zopfes scheint ein Modell aus dem vorherigen Jahrhundert oder so zu sein...nun ja, ich übe noch. Aber wenigstens kann man hier nicht viel falsch machen. Der Teig geht bereits im Backofen und die Mengenangaben stimmten haargenau. Ich habe mit Trockenhefe gearbeitet und bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Aus dem Teig lassen sich bestimmt noch andere schöne Dinge formen, kleine Osternester, ein Osterlamm,.....Die Reste gibt es morgen zum Frühstück:-) Gereicht hat die Teigmenge übrigens für 2 mittelgroße Zöpfe.


Zutaten:
600g Mehl
20g Öl
80g Butter
1 Paket Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)
120g Zucker
1 Paket Vanillezucker
2 Eier
300ml Milch


Zubereitung:
Butter, Öl, Zucker, Vanillezucker, Milch und 1 Ei in einen Topf geben. Miteinander verrühren und lauwarm erwärmen. Die Hefe unterrühren und die Mischung direkt in die Küchenmaschine zum vorgewogenen Mehl geben. Zu einem Teig kneten, bis dieser nicht mehr am Knethaken klebt. Ggf. muss noch etwas Mehl dazu. Teig halbieren und aus jeder Hälfte 3 ca. 30cm lange Stränge ziehen. Diese zu je einem Zopf flechten und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Im Backofen bei Ober-/Unterhitze 50°C für 45 Minuten gehen lassen. Anschließen das 2. Ei verquirlen und auf die Hefezöpfe streichen. Zöpfe bei 190°C Ober-/Unterhitze für 20-25 Minuten backen. Vorsicht, werden zum Schluß schneller dunkel.

Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und