Freitag, 29. September 2017

Grillwurst auf Spitzkohl-Apfel-Salat mit Laugencroutons


Oktoberfestzeit...überall wird's zünftig. Heute auch bei mir in der Küche. Ich habe diese Woche mal wieder eine HelloFresh Box getestet, dieses Mal konzipiert für den Thermomix, und die Leckerei vom Bild war unser heutiges Mittagessen daraus. Die Hauptzutat, die Wurst, war hierbei der Star des Gerichtes. Eine besondere Bratwurst von Grillido, vielleicht jemandem bekannt durch die Höhle der Löwen. Es gibt sie in ganz besonders vielen Geschmacksrichtungen, in meinem Fall heute mit Sauerkraut und Rauchfleisch. Mega, sag ich euch. Super Konsistenz und Geschmack, man hat das Kraut tatsächlich rausgeschmeckt. Grundsätzlich spricht aber natürlich auch nix gegen das Nutzen von klassischer Bratwurst oder hierfür sogar der kleinen Nürnberger Rostbratwürste. Die, auf die Ihr Lust habt. Der Spitzkohl kommt dank Nutzung der Küchenmaschine sehr fein daher, und die Gesamtkombi mit Apfel, Zwiebel und Laugenstangencroutons ist einfach gemacht und richtig gut. 

Zutaten für 2 Portionen (mächtig):
4 dünne Bratwürstchen nach Geschmack
1/2 kleiner Spitzkohl
1 rote Zwiebel
1 Apfel (Braeburn)
1 Laugenstange
10ml mittelscharfer Senf (1 Bratwursttütchen)
20ml Majonäse (1 Pommestütchen)
1 EL Öl
1 EL Essig
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
Apfel entkernen und in 12 Spalten schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls in Spalten schneiden. Würstchen dritteln. Alles nebeneinander auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech legen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles ca. 18 Minuten backen. Laugenstange in kleine Würfel schneiden und 5 Min. vor Ende der Backzeit zur Wurst aufs Blech legen und mitmachen. In der Zwischenzeit den Kohl entstrunken und mit der Küchenmaschine (Thermomix: 5Sek/Stufe4 inkl. der Dressigzutaten) fein zerkleinern. Majo, Senf, 1 Prise Zucker, Salz, Pfeffer und je 1 EL Essig und Öl als Marinade zum Spitzkohl geben und ordentlich vermengen. Salat auf einen Teller geben und mit den Zutaten vom Blech belegen, fertig!



Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und