Donnerstag, 30. Januar 2014

Wirsingrouladen


Da lachte mich der kleine Wirsingkohl im Supermarkt so an...nimm mich mit! Hab ich gemacht. Dazu noch etwas Mett von der Fleischtheke und so gut wie fertig waren die Wirsingrouladen. Sie sind simpel gemacht und das Sößchen ist ein echtes Leckerchen. Da man nur wenige Außenblätter des Wirsings benötigt, kann man vom Rest noch prima Wirsingeintopf oder einen Wirsingauflauf kochen. Dazu gab es ganz klassisch Kartoffeln. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie aus so wenigen Zutaten ein so leckeres Gericht entsteht. Schmeckt wie bei Mama oder Oma!

Zutaten für 3-4 Personen:
600g Mett
8 große Wirsingblätter
ca. 600ml Brühe
Mehl, Speisestärke oder Soßenbinder zum Andicken
1 EL Öl und 1 EL Butter


Zubereitung:
Von einem Wirsingkohl 8 äußere Blätter abreißen und säubern. Für 3-4 Minuten in kochendes Wasser geben (Blanchieren). Auf jedes Wirsingblatt etwas Mett geben und das Blatt zu einem Päckchen packen. Mit Küchengarn zubinden. Öl und Butter in einem Schmortopf erhitzen und die Rouladen von allen Seiten kräftig anbraten. Je kräftiger, desto dunkler nachher die Soße. Aber natürlich nicht verbrennen lassen!!! Mit Brühe auffüllen, so dass die Rouladen zu 3/4 bedeckt sind. Ca. 1 Stunde auf kleiner Flamme schmoren lassen. Ich habe gestern mit Speisestärke angedickt. Geht aber auch mit Mehl oder Soßenbinder. Ca. 2 El Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und in die Soße rühren. Nochmal kurz aufkochen. Ein Nachwürzen ist eigentlich nicht nötig, da der Geschmack der Brühe in Verbindung mit der Roulade ideal ist.




Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und