Freitag, 1. Juni 2018

Softeis aus dem Thermomix



Vorhin haben wir es endlich mal geschafft, dieses Softeis mit unserem Thermomix zu zaubern. Die Bilder und Rezepte dazu verfolgen mich schon seit langem in sämtlichen Social Media Kanälen, aber ich bin eigentlich kein großer Eisesser. Umso erstaunter bin ich über dieses irre fluffige und cremige Ergebnis. Natürlich schmeckt es anders als klassisches Softeis, aber für die wenigen Zutaten und die Kürze der Zeit ist das Ergebnis echt klasse. Aber auch super mächtig. Von der hier angegebenen Portionsmenge kann man bestimmt 8 Personen mit Dessert verköstigen. Heute gab es Erdbeereis, welches Obst Ihr nehmt ist vermutlich ziemlich egal, hauptsache, es ist tiefgefroren. Also, probiert es doch einfach mal aus!

Zutaten:
60g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
300g tiefgefrorene Früchte nach Wunsch
2 Eiweiß

Zubereitung:
60g Zucker in den Mixbecher geben und in 8 Sek/Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten. Früchte und Vanillezucker dazugeben und für 40 Sek/Stufe 8 zerkleinern. Eiweiß für 5Sek/Stufe 5 unterrühren. Den Schmetterling einsetzen und alles nochmal für 2 Min/Stufe 4 cremig rühren.



Montag, 14. Mai 2018

Rotwein Schalotten mit Sherry


Bei so schönem Wetter kann man sich kulinarisch auch gen Urlaub träumen. Wie wäre es mit einem Abstecher nach Spanien? Macht doch mal zusammen einen Tapas Abend. Ganz viele Rezepte findet Ihr unter der entsprechenden Kategorie hier auf meinem Blog, alle erprobt und für lecker befunden. Heute gesellen sich diese feinen Rotwein Schalotten dazu. Ein Rezept aus meinem letzten Tapaskochkurs. Dank Sherry und Zucker haben sie eine herrliche Süße und gut aussehen können sie auch noch. Einfach mal ausprobieren!

Zutaten:
15 Schalotten
40g Zucker
1/4 l trockener Rotwein
ein ordentlicher Schuss Sherry zum Ablöschen
4 Gewürznelken
2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Schalotten schälen und halbieren. Alle Zutaten, bis auf den Sherry, mit den Schalotten in einen Topf geben und kurz aufkochen. Bei kleiner Flamme 30 Minuten ziehen lassen. Hitze hochfahren und mit einem ordentlichen Schuss Sherry ablöschen. Weitere 10 Minuten einkochen.

Montag, 16. April 2018

Fusillipfanne mit scharfem Kirschpesto, Salbei und Parmaschinken


Heute gibts einen Rückblick in den letzten Italien-Kochkurs, in dem diese leckeren Nudeln gekocht wurden. Mit einem scharfen Kirschpesto, salzigem Palmaschinken, Salbei und cremigem Mascarpone...klingt gut, oder? Schmeckt auch so! Ich fass mich heute zeitbedingt kurz, also: haut rein!

Zutaten:
50g getrocknete Tomaten ohne Öl
125g getrocknete Kirschen
400g Fusilli
150ml Portwein
100g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
1 roter Peperoncino (oder mehr)
100g frisch geriebener Parmesan
3 EL Tomatenmark
100ml Olivenöl
3 EL Butter
ca. 20 Salbeiblätter
150g Parmaschinken
200g Mascarpone
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Für das Pesto die Tomaten klein schneiden und mit den Kirschen, dem Portwein und 150ml Wasser aufkochen und ca. 20 Min. leicht köcheln lassen. Durch ein Sieb gießen und 50ml des Suds auffangen. Nudeln in Salzwasser al dente garen. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten. Knoblauch und Peperoncino fein hacken. Kirsch-Tomaten-Mischung mit Pinienkernen, Knoblauch, Peperoncino, Parmesan, Tomatenmark und Olivenöl mit der Küchenmaschine/Mixer zu einem Pesto zerkleinern. Ggf. mit dem aufgefangenen Sud verlängern und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Butter in einer großen Pfanne schmelzen und darin die tropfnassen Nudeln unter Schwenken kross anbraten. Salbeiblätter mit braten. Parallel dazu Mascarpone mit 2 EL Wasser glattrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Schinken grob zerrupfen. Nudeln mit Pesto mischen, anschließend auf einer Platte verteilen. Schinken und Mascarpone flockenartig darauf verteilen.