Dienstag, 20. Juni 2017

Fetapäckchen vom Grill


Eigentlich ist dieses Grillbonbon ja kein wirkliches Rezept, aber es darf gerne mal als Anregung in diesen hitzigen Tagen dienen. Schließlich wird bei dem Wetter bei Euch bestimmt auch das ein oder andere Mal der Grill angeschmissen. Ich liebe Feta, und in Alufolie vom Grill ist er herrlich matschig und würzig und somit eine tolle Beilage oder vegetarische Alternative zum klassischen Grillfleisch. Ausserdem kann man wunderbar Gemüsereste verarbeiten, der Fantasie auch bei den Kräutern sind keine Grenzen gesetzt.

Zutaten für 2 Stück:
1 Paket Fetakäse (Schafskäse)
1 kleine Zwiebel
4 Cocktailtomaten
1/4 Stück Paprika
(gerne auch eingelegte Peperoni und Oliven)
Pfeffer
Olivenöl
getrocknete Kräuter nach Geschmack (z.B. Kräuter der Provence)

Zubereitung:
Den Feta halbieren und in die Mitte einen großen Stücks Alufolie legen. Die Stelle vorher mit etwas Olivenöl einpinseln. Das Gemüse klein schneiden und auf/neben dem Käse verteilen. Mit den Kräutern und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Nun die Folie wie ein Bonbon verschliessen und ca. 20 Minuten grillen. Das Gemüse sollte gar und der Feta schön cremig sein.


Sonntag, 18. Juni 2017

Marmorkuchen


Sonntag - Kuchenzeit...aber mal ganz klassisch nämlich in Form eines Marmorkuchens. Wobei der Begriff Marmor hier nicht ganz so stimmt, denn die Marmorieren fällt bei mir meistens weg, da ich diesen Kuchen viiiiiel lieber geschichtet esse. Also dunkel und hell getrennt. Aber das kann ja jeder strukturieren, wie er mag. Am Rezept ändert sich ja nix. Dieses hier ist übrigens aus dem Kochbuch für den Thermomix und somit auf den TM5 Speicherchips.

Zutaten:
300g Butter
370g Mehl
280g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
1 EL Backpulver
70g Milch
30g Kakaopulver

Zubereitung:
Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Kuchenform einfetten.
Butter weich rühren und mit 250g Zucker, Vanillezucker, Salz, Mehl, Eiern, 40g Milch und Backpulver zu einem Teig rühren. Eine Hälfte des Teiges in die Form füllen und glatt streichen. 30ml Milch, 30g Zucker und Kakao zum restlichen Teig geben und vermischen. Ebenfalls in der Kuchenform als Schicht auf dem hellen Teig verteilen. Mit einer Gabel und Bewegung durch beide Teigschichten gehen und so den Teig etwas vermischen. Ca. 60 Min. backen. Mit einem Stäbchen die Garprobe machen. In den Kuchen stechen, rausziehen. Klebt kein Teig mehr dran, ist der Kuchen durch! Auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.



Montag, 12. Juni 2017

Dinkelbrot


Letzte Woche noch bei Freunden gegessen, und diesen Samstag selber nachgebacken. Ein ganz simples Brot, super saftig und fluffig, eine ideale Alternative zu klassischem Weizenbrot oder Baguette. Toll ist die kurze Gehzeit, so dass man das Brot auch noch spontan backen kann. Das Dinkelmehl bekommt man z.B. in den klassischen Drogerieketten problemlos. Ich habe ein Brot von 500g Mehl gebacken und die Reste über Nacht in einem Gefrierbeutel gelagert. So schmeckte es auch noch 2 Tage nach dem Backen sehr lecker. Auch die Kinder waren begeistert und wollten eigentlich nur Brot ohne alles essen. Frisches Brot aus dem Ofen ist aber auch immer ein besonderes Leckerchen. Schmeckt übrigens auch super mit Marmelade und Frischkäse zum Frühstück..mjam..

Zutaten für 1 Brot:
500g Dinkelmehl Typ 1050
1 Paket Trockenhefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
300g lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten mit dem Knethaken mind. 8 Minuten lang kneten. Der Teig darf ruhig noch leicht klebrig sein. Mind. 15 gehen lassen. Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig in eine Kastenform füllen (oder Muffinform für kleine Brötchen) und je nach Form und Größe 25-40 Minuten backen. Mit einem Spieß reinstecken, um die Garprobe zu machen. Klebt kein Teig mehr dran und es gibt eine gebräunte Kruste, ist das Brot fertig.