Sonntag, 7. April 2019

Osterhasen aus Hefeteig


Bald kommt der Osterhase...und schaut vielleicht ja auch in Form dieser niedlichen Hefehäschen auf Eurer Ostertafel vorbei? Ihr benötigt lediglich ein Rezept für süßen Hefeteig, wie z.b. HIER oder HIER
Anschliessend bastelt Ihr die Häschen wir im unteren Bild, bepinselt sie mit verquirltem Eigelb (plus etwas Milch), welches Ihr auch zum Ankleben der Beinchen und Co. nutzt und lasst sie dann bei ca. 175°C gut 20 Minuten backen. Gut aufpassen, sie werden schnell dunkel. Dann evtl. mit Alufolie abdecken. Für die Augen habe ich 2 Rosinen genommen.

Viel Spass beim Backen und eine schöne Osterzeit!



Sonntag, 3. März 2019

Malzbiergulasch


*Werbung wegen Markennennung*
Dieses Gulasch hab ich mittlerweile schon bestimmt ein Dutzend Mal gekocht, doch erst jetzt findet es offensichtlich den Weg auf den Blog. Irgendwie hatte ich immer in Erinnerungen, dass ich es schon längst verbloggt hatte...nun gut. Heute hole ich es dann nach. Und es hat es mehr als verdient. Das Rezept stammt von Cookidoo, der Thermomix-Rezepte Seite. Kann aber natürlich auch ganz klassisch im Ofen geschmort werden. Auf jeden Fall ist es super easy und von der Würzung genau richtig, es muss nix geändert werden. Leider passte die Garzeit bei mir noch nie und ich musste mindestens die doppelte Zeit nehmen. 45-60 Minuten ist für Rindergulasch einfach zu wenig, keine Ahnung, ob sich da nicht der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Ich habe hier in meinem Rezept die Zeiten entsprechend angepasst. Sollten Ihr es via Cookidoo mit dem TM5 kochen, wiederholt den Garprozess einfach nochmal, dann passt es!

Zutaten:
750-1000g Rindergulasch
200g Zwiebeln, halbiert
30g Öl
1 TL Salz
2 Prisen Pfeffer
1 TL Paprikapulver
3 Prisen Cayennepfeffer
500g Malzbier 
70g Tomatenmark
100g Ayvar
1 geh. TL Gemüsebrühepulver

Zubereitung:
Das Fleisch in Öl ein einem feuerfesten Topf von allen Seiten scharf anbraten, Zwiebeln klein hacken,  dazugeben und mitanbraten. Restliche Zutaten unterrühren und aufkochen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 1,5-2 Stunden schmoren.

Thermomixvariante:
Zwiebeln im Mixtopf für 6Sek/Stufe5 zerkleinern und mit dem Schaber nach unten schieben. Öl zufügen und 3Min/120°/Stufe1 dünsten. Fleisch dazu und 10Min/Varoma/StufeRührlöffel garen.
Restliche Zutaten dazugeben und statt des Messbechers den Varoma als Spritzschutz aufsetzen. 45Min/100°/StufeRührlöffel garen. Diesen Garvorgang nochmals wiederholen, so dass das Gulasch mindestens 90 Minuten Zeit zum Garen hatte. Bei Bedarf ein paar Minuten verlängern.


Samstag, 5. Januar 2019

Zucchinicremesuppe


*Werbung/Namennennung*
Ich wünsche Euch allen noch ein frohes neues Jahr und entschuldige mich direkt, dass ich so lange nix Neues an Rezepten gepostet habe. Aber diverse Familien-Erkältung-Rundläufe und die Ferien haben zu nicht viel Neuem in der Küche geführt. Bis auf Heiligabend: da gab es als Vorspeise dieses feine Süppchen, das ich beim Stöbern in den Thermomixrezepten entdeckt habe. Die Idee mit den Blätterteigtannen dazu hatte ich noch von einem der vielen Arztbesuche im Hinterkopf gespeichert. Dort kam ich in den Genuss, beim Warten ein paar Kochzeitschriften zu durchforsten. Die bräunlichen Stippen auf der Suppe sind übrigens kross gebratener Bacon in Stückchen...lecker! Die Suppe schmeckt köstlich und ließ sich schnell und ohne Geschmacks- oder Farbverlust am Vortag zubereiten, also optimal auch für viele Personen. 

Zutaten für 4 volle Suppenteller:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
30g Butter
300g Zucchini
300g Kartoffeln
550g Wasser
2 TL Brühepulver
1 TL Salz
3 Fristen Pfeffer
2 EL Schwand
1 Prise Muskat
evtl. etwas Zitronensaft
kross gebratener Bacon nach Geschmack

für die Tannenbäume:
Blätterteig
Frischkäse
Schnittlauch
rosa Pfefferbeeren

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einem Topf mit der Butter glasig schwitzen. Kartoffeln und Zucchini würfeln und mit andünsten. Wasser, Brühe, Salz und Pfeffer dazugeben und alles ca. 25 Minuten leicht köcheln lassen. Mit dem Pürrierstab vorsichtig pürieren und Schmand, Muskat und ggf. etwas Zitronensaft unterrühren. Abschmecken. Zum Servieren knusprig gebraten Bacon in Stücke brechen und auf der Suppe anrichten. 
Für die Bäume einfach Dreiecke aus dem Blätterteig ausstechen und nach Anleitung backen. In einer Blechdose halten sie sich auch vom Vortag. Mit Frischkäse bestreichen und mit viel Schnittlauch und ein paar Pfefferbeeren dekorieren. 

Thermomixvariante:
Zwiebel halbieren und mit Knoblauch für 3Sek/Stufe5 zerkleinern. Butter dazugeben und für 2,5Min/Varoma/Stufe1 andünsten. Zucchini und Kartoffeln in groben Stücken beifügen und weitere 4Min/Varoma/Stufe1Linkslauf mitdünsten. Brühe, Salz, Pfeffer und Wasser dazu und 25Min/100°/Stufe2 kochen. Bis zur gewünschten Konsistenz schön cremig bei Stufe 6-8 pürieren. Schmand, Muskat und ggf. Zitronensaft für 2Min/100°/Stufe3 mitkochen.