Mittwoch, 25. September 2013

Rotweingulasch mit Spätzle



Rezepte, die ratz fatz gehen und für die man nur wenige Zutaten benötigt, sind die besten. Hier ist mal wieder so ein Schmankerl. Eigentlich ja ein Sonntagsgericht, aber bei dem geringen Aufwand kocht sich das auch in der Woche ganz wunderbar nebenbei. Am besten schmeckt es mit purem Rindergulasch, ich hatte gestern halb Schwein-halb Rind, ging genauso gut. Fleisch und Rotwein sollten jedoch von guter Qualität sein! Als Beilage gab es selbstgemachte Spätzle. Hört sich aufwendig an, der Teig ist jedoch in 2 Minuten fertig und kann sofort mit einer Spätzlereibe oder -hobel genutzt werden:

Zutaten für 4 Personen:
1kg Gulaschfleisch
1kg Zwiebeln
1 Flasche trockener Rotwein (0,75 L)
1 Tube Tomatenmark
150g Trockenpflaumen
Pfeffer, Salz
3 EL Öl

Spätzle für 4 Personen:
500g Mehl
1/4 L Wasser
2 EL Grieß
4 Eier
2 gestr. TL Salz



Zubereitung:
Öl in einen Bräter geben, Fleisch pfeffern und salzen. Zwiebeln schälen und vierteln. ALLE Zutaten zusammen in den Bräter geben, kurz verrühren und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft 2-2,5 Stunden schmoren lassen. Zwischendurch umrühren. Falls die Soße zu sehr eingekocht ist, einfach etwas Wasser nachgießen. Eventuell noch mit Salz, Pfeffer und Zucker nachwürzen, ist aber meist echt nicht erforderlich. Tatsächlich wird bei diesem Rezept nichts vorher angebraten, was Arbeit erspart und den Geschmack dennoch nicht beeinträchtigt.
Für die Spätzle aus allen Zutaten einen Teig anrühren. Die Konsistenz sollte recht klebrig sein. Den Teig mittels einer Spätzlereibe in kochendes Salzwasser reiben. Schwimmen die Spätzle an der Wasseroberfläche, sind sie fertig und können mit einem Schöpflöffel rausgefischt werden.



1 Kommentar:

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und