Mittwoch, 2. Oktober 2013

Carpaccio vom Südtiroler Speck



Wie befürchtet, habe ich doch tatsächlich vergessen, ein Foto von der Kartoffel-Erdnuss-Suppe zu machen...unfassbar...Aber da sie so lecker war, koche ich sie demnächst gerne nochmal:-) Der Kochkurs war spitzenmäßig, die Mädels und Jungs haben astreine Arbeit abgeliefert und großartig gekocht.  Leider sind mir auf die Schnelle nicht alle Fotos gelungen, aber macht euch euer eigenes Bild und kocht fleißig nach, es lohnt sich! Da wir 18 Leute waren, fallen manche Portionen auf den Fotos vielleicht etwas überdimensional aus. Mangels des Suppenfotos starte ich dann heute mal mit dem Carpaccio. Wir haben die doppelte Menge zubereitet und auf einer großen Platte angerichtet. Ansonsten eignet sich das Rezept wunderbar als Vorspeise für 3-4 Personen.

Zutaten für 3-4 Portionen:
250g Pfifferlinge
2 rote Äpfel
2 Lauchzwiebeln
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
4 EL Apfelessig (oder Balsamico)
50g Ruccola
50g Bergkäse
12 dünne Scheiben Südtiroler Speck (geht aber auch mit anderem rohen Schinken wie Parma)

Zubereitung:
Pfifferlinge putzen und in kleine Stücke schneiden. Äpfel nicht schälen, nur entkernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze unter Wenden ca. 5 Min. braun anbraten. Äpfel dazugeben und mitraten. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Mit 2 EL Essig ablöschen. Lauchzwiebeln kurz darin schwenken. 2 EL Essig mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker verrühren. 3 EL Öl kräftig darunter schlagen. Ruccola waschen und trocken schütteln. Radieschen in feine Scheiben schneiden. Ruccola, Radieschen und Vinaigrette mischen. Käse in dünne Späne hobeln. Speck auf einer Platte oder mehreren Tellern anrichten. Die Pilz-Apfel-Mischung und den Ruccola-Radieschen-Salat darauf verteilen und mit Käse bestreuen.


Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und