Mittwoch, 11. September 2013

Hühnchen süß-sauer



Nach dem gestrigen herzhaften Schweinebraten und den viel zu vielen Kalorien musste es heute was Leichteres sein. Also ab in die asiatische Küche. Bei diesem Rezept 
kann man wunderbar Gemüsereste verwerten, es passt fast alles dazu. Probiert es einfach aus:

Zutaten für 4 Esser:
750g Hähnchenbrust
1 große Dose Ananas in Stücken (und den Saft!!)
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Paprika
1 cm Stück Ingwer (oder Pulver)
1 Glas Mungobohnenkeime/Sojabohnensprossen
5 EL Sojasoße
4 EL Rotweinessig (Weißweinessig geht auch)
1 frische Chilischote
200ml Brühe
2 Knoblauchzehen
Speisestärke


Zubereitung:
Das Fleisch in kleine Stücke schneiden, Knoblauch pressen, Chili hacken und alles mit dem Essig, der Sojasoße und dem Ingwer für 30 Minuten oder länger marinieren.
Ananas abtropfen, Saft auffangen. Frühlingszwiebeln und Paprika in kleine Stücke oder Streifen schneiden. In einem Wok oder in einer großen Pfanne Öl erhitzen. Das Fleisch abtropfen, Marinade verwahren, und einzeln in Speisestärke wenden. Anschließend portionsweise braten und beiseite stellen. Paprika, Ananas und Frühlingszwiebeln ins restliche Bratfett geben, 3 Minuten anbraten und mit Ananassaft, Marinade und Brühe aufgießen. 5 Minuten köcheln lassen und mit 2 EL Speisestärke ( in etwas kaltem Wasser angerührt) binden. Fleisch und Sprossen dazu und kurz erhitzen. Eventuell mit Sojasoße abschmecken. Dazu passt Reis!



Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und