Samstag, 12. Oktober 2013

Pesto



Die Tage äußerte meine Mutter den Wunsch nach selbstgemachtem Pesto, die ganze Wohnung duftete also nach Knoblauch und frischem Basilikum, herrlich! Wer einmal frisches Pesto gegessen hat, möchte nie wieder auf das Fertige aus dem Supermarkt zurückgreifen. Selbst die teuren Varianten direkt aus Italien oder vom Delikatessenhändler schmecken mir nicht annähernd so gut. Von daher verzichte ich direkt darauf und mache es dann lieber seltener aber dafür selbst. Man kann es auch super in kleinen Portionen, z.B. in Eiswürfelbehältern, einfrieren. Nur noch Nudeln dazu kochen und fertig! Ansonsten ist es auch im Kühlschrank noch recht lange haltbar. Einfach einen Finger breit Olivenöl oben als Schutz drauf geben, Glas verschließen und man hat es konserviert. Also, auf geht's:

Zutaten für 4 Personen:
3 große Töpfe Basilikum
100-150g Parmesan am Stück (frisch reiben)
4 Knoblauchzehen
100g Pinienkerne
Olivenöl

Zubereitung:
Von den Basilikumpflanzen die Blätter abzupfen, waschen und mit dem Parmesan (nicht sofort alles, nach Geschmack nach und nach), den Knoblauchzehen und den Pinienkernen in einen Mixer geben. Mixen und so lange Olivenöl zugießen, bis ein cremige Konsistenz entstanden ist. Normalerweiße bedarf es keiner weiteren Würzung, da der Parmesankäse schon einen kräftigen Geschmack hat. Nudeln dazu kochen und mit dem Pesto vermengt servieren, fertig! Simpel, aber total lecker!


Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und