Sonntag, 6. Oktober 2013

Tarte mit Borettane und Weißwurst


Ich wollte im Kochkurs eigentlich auch etwas vom Oktoberfest einfließen lassen, aber irgendwie passten dann weder Haxe noch Hendl zu den anderen Gerichten bzw. wären zeitlich kaum umsetzbar gewesen. Dafür hab ich dann aber wenigstens ein interessantes Gericht mit Weißwurst gefunden, mit einer neuen Zutat: Borettane! Borettane sind kleine Zwiebeln, eingelegt in Balsamico. Man kann sie selber machen oder aber auch in jedem etwas gößeren Supermarkt in der Feinkostabteilung kaufen. Zusammen mit den herzhaften Wurststücken ein toller Geschmack.

Zutaten:
1 Rolle fertiger Blätterteig (ca.300g)
400g Borettane
4 Weißwürste
1 Zwiebel
25g Butter
15g Mehl
75ml Gemüsebrühe
175g Sahne
2 Eier
2 Lorbeerblätter
2-3 EL milder körniger Senf
Salz und Pfeffer
1-2 TL Kümmelsamen (nach Geschmack)

Zubereitung:
Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Tarteform einfetten und mit Blätterteig auslegen, Rand hochziehen. Kurz kalt stellen. Zwiebeln abtropfen lassen und ggf. halbieren. Würste aus der Haut pellen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln und in Butter glasig dünsten. Mehr darüber streuen und kurz anschwitzen. Unter Rühren Brühe und 125g Sahne angießen. Salzen und pfeffern und Lorbeerblätter dazugeben. 1 Minute unter Rühren köcheln lassen. Etwas abkühlen, dann Eier, restliche Sahne und Senf miteinander verquirlen und unter die Soße schlagen. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Soße auf dem Teig verteilen, Zwiebeln und Wurst dazugeben und ggf. mit Kümmel bestreuen. Tarte ca. 30 Minuten backen.


Keine Kommentare

Kommentar posten

Ich freue mich über Euer Feedback, Anregungen und und und